Schwangerschaftsbetreuung: von Anfang an in guten Händen!

Wir freuen uns Sie in dieser spannenden Zeit zu begleiten und bieten Ihnen eine Betreuung nach dem aktuellsten Stand der Medizin. Gute Beratung, individuelle Betreuung sind uns wichtig. Wir stehen Ihnen bei allen Fragen rund um das Thema Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett zur Verfügung. Durch unsere Erfahrung bei der Betreuung normaler, wie auch komplizierter Schwangerschaftsverläufe einerseits und den modernen Untersuchungstechniken (Ersttrimesterscreening, Nip-Test, Doppler-Ultraschall u.a.) andererseits haben wir die Möglichkeit Ihnen eine optimale Betreuung Ihrer Schwangerschaft zu ermöglichen. Wir möchten Ihnen Sicherheit durch eine qualifizierte und persönliche Betreuung bieten.

Die Betreuung beginnt nach Feststellung der Schwangerschaft in der etwa 5.-8. SSW. Bei der Erstuntersuchung wird mittels Ultraschall die Vitalität und der korrekte Sitz Schwangerschaft in der Gebärmutterhöhle überprüft. Anschließend werden verschiedene Laboruntersuchungen durchgeführt und der Mutterpass ausgestellt.

Bis zur 34. SSW wird bei unkompliziertem Verlauf eine Untersuchung alle 4 Wochen durchgeführt, ab der 34. SSW besuchen Sie uns in einem zweiwöchigem Rhythmus.

Bei den Kontrolluntersuchungen wird das Gewicht und der Blutdruck kontrolliert sowie der Urin untersucht. In regelmäßigen Abständen kommen Blutuntersuchungen dazu.

Ab der 28. SSW wird ein CTG geschrieben, um die kindlichen Herztöne und die Gebärmutteraktivität zu beurteilen. Darüber hinaus können weitere Zusatzuntersuchungen sinnvoll sein. Diesem erhöhtem Sicherheitsbedürfnis kommen wir gerne entgegen.

CTGStethoskopUS Bild

Im Verlauf der Schwangerschaft sind 3 Basisultraschalle vorgesehen.

Der erste Screeningultraschall wir in der 9.-12. Schwangerschaftswoche durchgeführt.

Die zweite Ultraschalluntersuchung findet in der 19.-22. SSW statt. Hier wird ein erweiterter Ultraschall angeboten, bei dem neben der Wachstumskontrolle auch die wichtigsten Organe des Kindes untersucht werden.

Der dritte Screeningultraschall ist in der 29.-32. SSW geplant.

Frauenärztinnen Schriesheim: Ultraschalluntersuchungen waehrend schwangerschaft

Firsttrimesterscreening (FTS)

Das Ersttrimesterscreening bietet die Möglichkeit das persönliche Risiko für das Vorliegen einer Trisomie 21,18 oder 13 beim ungeborenem Kind errechnen zu lassen.

Hierzu werden in der 12. SSW die Schwangerschaftshormone Papp-A und das freie ßHCG aus dem mütterlichen Blut bestimmt. In der 13.-14. SSW erfolgt dann ein Ultraschalluntersuchung, bei der die Nackentransparenz beim ungeborenen Kind gemessen wird. Aus diesen beiden Werten und dem mütterlichen Alter wird anschließend das persönliche Risiko ermittelt.

Nicht invasiver Pränataltest (NIPT)

Der NIP-Test bietet die Möglichkeit eine Chromosomenuntersuchung auf das Vorhandensein einer Trisomie 21,18 und 13 beim ungeborenen Kind durchführen zu lassen. Hierbei wird die kindliche DNA aus dem mütterlichen Blut isoliert und eine Chromosomenanalyse durchgeführt.

Erweiterter Fehlbildungsultraschall

Auf Wunsch ist ein zusätzlicher kompletter Ultraschall zum Ausschluss von Fehlbildungen oder Fehlentwicklungen des ungeborenen Kindes möglich. Dies ist besonders als Ergänzung zum NIP-Test sinnvoll, um frühzeitig Fehlbildungen erkennen zu können.

 

Frauenärztinnen Schriesheim: Zusatzuntersuchung waehrend der Schwangerschaft 

Infektionsdiagnostik

Toxoplasmose, Cytomegalie, B-Streptokokken

Vitamin D3

Vitamin D3 spielt eine wichtige Rolle bei der Entwicklung des Knochensystems und beim Immunsystem, daher sollte der mütterliche Blutwert in der Norm sein.

 

labor zusatzuntersuchungen schwangerschaft

Beschwerden in der Schwangerschaft behandeln wir gerne ganzheitlich. Übelkeit, Rückenschmerzen, Ischiasbeschwerden, Kopfschmerzen, Allergien, Ängste, aber auch ein Milchstau oder eine beginnende Brustentzündung im Wochenbett reagieren sehr gut auf die sanften und regulierenden Methoden. Gute Erfahrung haben wir mit der Akupunktur oder dem Aku-Taping und der Pflanzenheilkunde.

Die geburtsvorbereitenden Akupunktur zur Erleichterung der Entbindung ist mittlerweile eine empfehlenswerte und anerkannte Methode und wird ab der 36.SSW begonnen. Ebenso ist eine sanfte Geburtseinleitung mit o.g. Methoden möglich.

Frauenärztinnen Schriesheim: ganzheitliche behandlungen während der Schwangerschaft